MATTHESON, [J.]: Exemplarische Organisten-Probe Im Artikel Vom General-Bass. Welche mittelst 24. leichter und eben so viel etwas schwerer Exempel / aus allen Tonen / des Endes anzustellen ist [ ... ] Mit den nothwendigsten Erläuterungen und Anmerckungen / bey jedem Exempel / und mit einer ausführlichen / zur Probe dienenden Theoretischen Vorbereitung / Uber verschiedene musicalische Merckwürdigkeiten / versehen. Hamburg, im Schiller- und Kißnerischen Buch-Laden 1719. Quart. Portrait-Kupfer als Frontispiz, 8 Bl., 128, 276 Seiten mit zahlreichen Notenbeispielen in Holzschnitt-Typendruck, 1 gestochenes, gefaltetes Diagramm. Marginalien von alter Hand. 1 Bl. angerändert. Exlibris. Schöne Buntpapiervorsätze. 21/03 Halblederband der Zeit mit Rverg. Exlibris.

Keine Abbildung zugeordnet
Artikelnummer: 28055
2800,00 €
Steuerbetrag
Standardisierter Preis / COM_VIRTUEMART_UNIT_SYMBOL_:
  • Sehr seltene Erstausgabe. Nur 1 Nachweis im JAP. Schönes Exemplar dieses Werks des einflußreichsten Musiktheoretikers seiner Zeit. - "Matthesons theoretische Werke sind heute zu einer unentbehrlichen Quelle für die Musikgeschichte geworden. Er hatte nicht nur eine ausgezeichnete Kenntnis der Musikliteratur, sondern gab dank seiner Kontakte mit vielen Persönlichkeiten seiner Zeit seine Meinung über bedeutende zeitgenössische Musiker in überaus kritischen Urteilen wieder" (Hoboken-Archiv. Ausst. Kat. 1977, S. 55). Mit 48 Probestücken, denen Mattheson jeweils eine Erläuterung beifügt hat. Damit hat er erstmals Grundzüge seiner berühmten und massgeblichen Generalbass-Schule formuliert, die sich hauptsächlich an die Aufführungspraxis richtet. Während die ausführliche Einleitung Matthesons musikästhetische Position im allgemeinen umschreibt, erschließt ein sorgfältig gearbeitetes "Register Der vornehmsten Sachen und Nahmen in diesem Wercke" den theoretischen Teil. - Mit dem häufig fehlenden Porträt des Komponisten, gestochen von C. Fritzsch nach einem Gemälde von Wahll. - Schönes Exemplar aus der Sammlung des Musikwissenschaftlers Max Seiffert (1868-1948). - RISM BVI 2, 559, Cannon 62; Hirsch I, 369.
Logo VDA Unser Antiquariat ist Mitglied im traditionsreichen Verband der deutschen Antiquare (VDA) und der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB). ILAB Logo