GLUCK, C. W.: Alceste. Tragedia. Messa in Musica ... Didicata a sua Altezza Reale L'Arciduca Pietro Leopoldo Gran-Duca di Toscana, etc. ... [Partitur]. [In Typendruck]. Vienna, G. T. Trattner 1769 Folio. 6 Bl. (davon 1 auf altem Papier faksimiliert), 233 S., teils leicht fleckig. 20/06 Schöner Pergamentband Anfang 20. Jh. mit Goldprägung .

Artikelnummer: 17208
5500,00 €
Steuerbetrag
Standardisierter Preis / kg:
  • Fritz Kreislers Exemplar. - Sehr seltene Originalausgabe im zweiten Druck, erkennbar am veränderten Vorwort und dem Zusatz "il Fine" am Ende der Partitur. - In der berühmten Vorrede fasst Gluck die Prinzipien seiner Opernreform und seine künstlerischen Absichten zusammen. Er war der Überzeugung, seine Reformideen an einem dem Publikum wohlbekannten Stoff am besten darstellen zu können. Zuvor war der Mythos der Alcesti bereits von J.-B. Lully und G. F. Händel vertont worden. "Es ging Gluck um die Erneuerung des musikdramatischen und theatralischen Potentials des Dramma per musica. ... Entscheidend ist die Konzentration auf die Haupthandlung ... [er] beabsichtigte eine neue, universal gültige Gattungserneuerung, die auf eine Überwindung der Mängel des Dramma per musica wie der Tragédie lyrique und einen übernationalen Operntypus zielte." (Schneider/Wiesend, Oper im 18. Jh., S. 183f). Die Uraufführung am Wiener Burgtheater war wenig erfolgreich, bedeutete die Oper doch "die offene Kriegserklärung gegen die Konvention der Oper" (Einstein S. 147). - Hopkinson 37 A; RISM G(G) 2661; Hoboken 5, 2; Hirsch II, 261. - Siehe Abbildung.
Logo VDA Unser Antiquariat ist Mitglied im traditionsreichen Verband der deutschen Antiquare (VDA) und der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB). ILAB Logo