TROMLITZ, J. G.: Ausführlicher und gründlicher Unterricht die Flöte zu spielen. Leipzig, A. F. Böhme 1791. Quart. XXIV, 376 S., 5 Bl., 1 Grifftabelle. Gestochene Titelvignette von F. J. Tromlitz. Titel beidseitig mit kl. (gel.) Stempel, sonst sehr schönes, innen fast fleckenloses Exemplar. 21/04 Halblederband mit zeitgenössischem Material.

Artikelnummer: 23473
1600,00 €
Steuerbetrag
Standardisierter Preis / COM_VIRTUEMART_UNIT_SYMBOL_:
  • Erstausgabe des monumentalen Werkes, eine der ausführlichsten Flötenschulen des 18. Jahrhunderts. Tromlitz war Soloflötist im Leipziger "Grossen Konzert", dem Vorläufer des Gewandhausorchesters und brachte seine ganze Erfahrung in diesem umfangreichen Schulwerk unter, das zum Selbstunterricht ohne Flötenlehrer bestimmt war. Bis ins kleinste Detail sind alle Aspekte des Flötenspiels aufgeführt: Fingerordnung, Intonation, Triller, Atemholen, Pflege der Flöte u. a. Jedes Kapitel ist in einzelne Regelparagraphen eingeteilt und wird von ausführlichen Notenbeispielen untermalt. Wie diese Schule zeigt, stand die damalige Spielkunst auf einem ausserordentlich hohem Niveau und die allgemeinen Anforderungen waren sehr hoch. Dem entspricht die Bedeutung der Querflöte als bevorzugtes Instrument "unendlich vieler" Liebhaber (Tromlitz) und Virtuosen (vgl. Blasinstrumente, Bärenreiter 1982, S. 53 f.). Tromlitz‘ Prinzip einer dem Zeitstil entgegengestellten völligen klanglichen Homogenität weist bereits auf Boehm hin (vgl. MGG 13, 729). Als Tromlitz altershalber vom Podium abtreten musste, widmete er sich intensiv der Flötenherstellung und erfand u. a. die 4-klappige Flöte. - RISM B VI², 844; Fétis (2ème éd.) VIII, 261.
Logo VDA Unser Antiquariat ist Mitglied im traditionsreichen Verband der deutschen Antiquare (VDA) und der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB). ILAB Logo