BEETHOVEN, L. v.: Sämtliche Sonaten für das Piano-Forte. WoO 47, Nr. 1-3; Op. 2, 1-3; Op. 7; Op. 10,1-3; Op. 13; Op. 14, 1-2; Op. 22; Op. 26; Op. 27,1-2; Op. 28; Op. 31, 1-3; Op. 49, 1-2; Op. 53; Op. 54; Op. 57; Op. 77; Op. 78; Op. 79; Op. 81a; Op. 90; Op. 101; Op. 106; Op. 109; Op. 110; Op. 111. 34 Hefte in 2 Bde. Wien, T. Haslinger, Leipzig, B&H bzw. Peters, Paris, Richault, Wien Artaria. (ohne PlattenNr., dafür Serien-Bezeichnung I, 1-30), verschiedene PlattenNr. [1828-32 oder 1837][bzw. nach 1840] Folio. Teilweise stockfleckig. Vorsätze mit kleinem Namenstempel. 21/5 Halbleder der Zeit, berieben.

Keine Abbildung zugeordnet
Artikelnummer: 29017
1100,00 €
Steuerbetrag
Standardisierter Preis / COM_VIRTUEMART_UNIT_SYMBOL_:
  • Selten so vollständige Reihe aller Klaviersonaten. Der Großteil der Hefte stammt noch von Beethoven selbst veranlassten und von C. Czerny redigierten Gesamtausgabe bei Tobias Haslinger. Es liegen meist Hefte der frühen Auflage mit dem rostbraunen Rahmenschmuck im Titel vor (gegenüber einigen mit Ziegelrot). Heft 1 enthält die ganzseitige dekorative Widmung an Erzherzog Rudolph von Osterreich "in tiefster Ehrfurcht ... vom Verleger" sowie die mit Beethovens faksimilierter Unterschrift versehene "eigenhändige Beglaubigung" über die Echtheit der Kompositionen. Ein Prospekt des Verlegers vom Dezember 1828, als "bereits 8 Lieferungen erschienen" waren, kündigt diese Gesamtausgabe an als "wirklich einen Gegenstand vaterländischer Ehre; ja Beethoven's entsprechendstes, eigentlichstes, würdigstes Denkmahl". Die "Osterreichische National-Encyclopädie" wußte bereits 1835 dieses verdienstvolle Unternehmen als "Prachtausgabe" zu würdigen, und 1836 schon ist in Schillings "Universal-Lexikon der Tonkunst" die Reihe als "eben so schöne wie correcte Edition" gepriesen. Zusätzlich sind außerhalb der Haslinger-Reihe vorhanden, die größtenteils nach 1840 erschienenen Ausgaben von Op. 2,1-3 in der Ed. nouvelle et correcte bei Peters bzw. Richault, Op. 7 bei Peters, Op. 77 bei Richault, Op. 106 bei Artaria. Von den Opuszahlen innerhalb der Reihe liegen die Hefte Op. 10, 1-3, Op. 13; Op. 27, 1-2, Op. 78, Op. 79, Op. 81a in den Ausgaben von Breitkopf und Härtel vor. - Beethoven, Thematisch-bibliographisches Werkverzeichnis 2, S. 712f.; Dorfmüller S. 296 f.; Hoboken 3, 741-70.
Logo VDA Unser Antiquariat ist Mitglied im traditionsreichen Verband der deutschen Antiquare (VDA) und der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB). ILAB Logo