QUANTZ, J. J.: Sei Sonate a Flauto Traversiere Solo, e Cembalo, dedicate Maestà d' ugusto III. Re di Pollonia Elettore di Sassonia. Opera Prima. [QV 1: 152, 153, 16, 48, 77, 101] Dresden [1734] Quer-Folio. 2 Bl., 24 S. Fliegende Vorsätze etwas knittrig. Schöner kräftiger Abzug. Sammlerstempel in hinteren Einbanddeckel 21/03 Pappband der Zeit. Ecken und Kanten etwas bestoßen.

Artikelnummer: 28380
8000,00 €
Steuerbetrag
Standardisierter Preis / kg:
  • Ganz besondere Quantz Cimelie und Rarissimum. Äußerst seltene Erstausgabe der "Dresdner Flötensonaten". Kein Nachweis auf deutschen Auktionen bis 2020, für uns im antiquarischen Handel kein weiteres Exemplar seit 1928 nachweisbar, nur 6 Exemplare laut RISM in Bibliotheken verzeichnet. - Die von Quantz einzige autorisierte Ausgabe ist König August III. gewidmet. Von den bisher erschienenen Drucken distanzierte sich Quantz, da sie alle mit Fälschungen "angereichert" sind (siehe "Avertissement", Bl.2). Das erklärt auch den Zusatz "Opera Prima" auf dem Titelblatt. Die Ausgabe wurde beim Hofkupferstecher Moritz Bodenehr in Dresden gedruckt, allerdings ohne Nennung des Verlegers. Der Verkauf verlief sehr schleppend, was den Autor in finanzielle Schwierigkeiten brachte. Ein "douceur" des Königs wegen der Widmung bewahrte ihn vor größeren Schäden (vgl. Augsbach S.89). - 1728 wurde Quantz als Flötist an die Dresdner Hofkapelle berufen und lernte in der Zeit auch den preußischen Kronprinz Friedrich kennen. Der holte ihn 1740 als Hofkomponist und seinen privaten Flötenlehrer nach Potsdam. Quantz durchlief eine der eindrucksvollsten Musikerkarrieren des 18. Jahrhunderts (vgl. MGG). - Exemplar aus der Sammlung André Meyer. - RISM Q 19
Logo VDA Unser Antiquariat ist Mitglied im traditionsreichen Verband der deutschen Antiquare (VDA) und der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB). ILAB Logo