GOETHE, [J. W. v. und Marianne v. WILLEMER]: West-oestlicher Divan. Stuttgart, Cotta 1819. Gestochenes Frontispiz, gestochener Titel von C. Ermer, 556 S. Durchgehend an den Rändern leicht braunfleckig. Alter handschriftlicher Eintrag auf Titel. Halblederband der Zeit mit Rückenvergoldung. Rücken restauriert.

Artikelnummer: 26383
1500,00 €
Steuerbetrag
Standardisierter Preis / COM_VIRTUEMART_UNIT_SYMBOL_:
  • Erstausgabe von Goethes bedeutendem, sehr persönlichen lyrischen Spätwerk, bestimmt durch seine Begegnung mit der orientalischen Poesie. Beeinflusst durch die Lektüre des "Divan" des persischen Dichters Hafis entstanden während einer Reise in die Rhein-Main-Gegend 1814 die ersten Divan-Gedichte. Der größte Teil der Sammlung erwuchs dann aus der Begegnung mit Marianne Jung, der späteren Frau von Willemer, seiner "Suleika". In der Verkörperung von "Hatem" und "Suleika" wurde ein Liebesdialog in Gedichten geführt, die sich streng auf Motive aus dem "Divan" des Hafis bezogen und zu dem Marianne eigene Poesien beisteuerte. So stammen einige der schönsten Gedichte aus dem "Buch Suleika" von ihr und es entstand ein Zeugnis tiefer gegenseitiger Zuneigung. Exemplar mit der korrigierten Überschrift auf S. 9 "Talismane" und den beiden Paginierungsfehlern. - Exemplar auf besserem Papier. - Auf der Rückseite des Titelkupfers ein handschriftliches Widmungsgedicht "An Dühren" von Ad. Bergner (?), "Berlin, d. 19.6.[18]22". Mit handschriftlichen Eintragungen von dessen Hand und Unterstreichungen an der betreffenden Textstelle. - Hagen 416; Kippenberg I, 400, Goedeke IV, 3, 492, 110.
Logo VDA Unser Antiquariat ist Mitglied im traditionsreichen Verband der deutschen Antiquare (VDA) und der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB). ILAB Logo