Antiquarische Highlights: Erstausgaben, Autographen, Noten, Handschriften uvm.

Objekt des Monats Januar 2011

Eigenhändiges Gedichtmanuskript von Wilhelm Carl Grimm  

Als Objekt des Monats Januar bietet das Antiquariat J. Voerster zum 225. Geburtstag von Wilhelm Carl Grimms am 24. Februar 2011 ein eigenhändiges Gedichtmanuskript des Dichters an.

GRIMM, Wilhelm Carl, [1786-1859]: Eigenhändiges Gedichtmanuskript mit Widmung und Unterschrift. Frankfurt, 4. October 1821. Gross-Oktav. 1 Seite.

- verkauft -


14zeiliges Gedicht, versehen mit einer 4zeiligen Widmung. "Zwei Bäume stehen draus in Gottes Feld, / die schütteln sich, wenn Thau vom Himmel fällt, / die wiegen sich bewegt, sobald die Morgensonne die Wipfel ihnen rührt, zu eines Tages Wonne. / ... / O, lieber Gott, laß sie in langen Jahren / noch deines Himmels milde Gunst erfahren / und wo der Erde schwere Wolken drücken, / laß deiner Sonne Strahl dazwischen blicken". - Darunter die Widmung: "Sie haben mir, wie ich ankam, als einem Fremden die Hand gereicht, weil er ein Freund von Thomas war; ich will sie Ihnen beim Abschied mit herzlicher Freundschaft zurückgeben". Wilhelm war 1821 nach Frankfurt gereist. - Der in der Widmung erwähnte Johann Gerhard Christian Thomas (1785-1838) war u. a. Senator und Bürgermeister in Frankfurt. - Wilhelm Grimm veröffentliche 1821 seine Arbeit "Über deutsche Runen". - Gedichtmanuskripte von Wilhelm Grimm sind sehr selten im Handel.

Bei Interesse nehmen Sie bitte hier Kontakt mit uns auf.

     
Logo VDA Unser Antiquariat ist Mitglied im traditionsreichen Verband der deutschen Antiquare (VDA) und der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB). ILAB Logo