Antiquarische Highlights: Erstausgaben, Autographen, Noten, Handschriften uvm.

Objekt des Monats Oktober 2013

Giuseppe Verdi

 

200. Geburtstag von Giuseppe Verdi
10.10.1813 – 27.01.1901


VERDI, Giuseppe [1813-1901]: Eigenhändige Briefkarte mit Datum und Unterschrift. Genua, 18. III. 1888. Kleinqueroktav. 1 Seite. Mit eigenhändigem frankierten Briefumschlag. Dekorativ Gerahmt.

- verkauft -


An Giuseppina Negroni Prati Morosini in Mailand gerichtet. "Meine Frau liegt zu Bett, sie wird von den üblichen Magenschmerzen gequält. Ich hoffe jedoch, binnen kurzem bessere Nachrichten geben zu können ... ". Verdi lernte 1842 Giuseppina Negroni Prati, geb. Morosini (1824-1909) in Mailand im Hause ihrer Mutter Emilia Morosini, einer musikliebenden Angehörigen der Mailänder Aristokratie unmittelbar nach dem Erfolg von ‚Nabucodonosor (Nabucco)‘ kennen und gab ihr damals Klavierunterricht. Die enge Verbindung zur Familie brach jedoch 1848 ab. Erst im Jahre 1861 gelang es der Tochter, inzwischen mit dem Adligen Alessandro Negroni Prati verheiratet, einen engen brieflichen Kontakt zu Verdi wieder herzustellen. Das Billett wurde bereits auf der 39. Autographen-Versteigerung durch L. Liepmannssohn 1911 in Berlin unter der Nr. 158 als „rare“ bezeichnet. – Gerhard/Schweikert, Verdi Handbuch² S. 727-728. (Bestell-Nr. 26471)


Bei Interesse nehmen Sie bitte hier Kontakt mit uns auf.

Logo VDA Unser Antiquariat ist Mitglied im traditionsreichen Verband der deutschen Antiquare (VDA) und der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB). ILAB Logo