Antiquarische Highlights: Erstausgaben, Autographen, Noten, Handschriften uvm.

Objekt des Monats März 2013

Grimm Jacob Ad auspicia 21462

 Grimm Brueder Deutsche Sagen

 

Aus Anlass der zahlreichen Jubiläen im Grimm-Jahr 2013 möchten wir mit unserem März-Newsletter gleich zwei „Objekte des Monats“ zu Ehren der Brüder Grimm anbieten:

GRIMM, Jacob: Ad auspicia professionis philosophiae ordinariae in academia Georgia  Augusta rite capienda invitat. Inest hymnorum veteris ecclesiae XXVI. interpretatio theotisca nunc primum edita. Göttingen, Dieterich 1830. Quart. 1 Bl., 76 S. Pappband der Zeit.

800,- €


Schönes breitrandiges Exemplar der seltenen Erstausgabe von Jacob Grimms Göttinger Habilitationsschrift, in der Grimm den Text der 26 "Murbacher Hymnen" im altdeutschen Urtext und lateinischer Übersetzung veröffentlichte. Die Handschrift der Murbacher Hymnen, ein Zyklus von geistlichen Dichtungen aus dem 9. Jahrhundert, gelangte im 16. Jahrhundert in die Bodleian Library in Oxford. "Die Hymnen scheinen ursprünglich zum Unterricht im Lateinischen gedient zu haben. Sicher ist, daß dies undeutsche Deutsch nicht für den Gesang bestimmt war" (vgl. Goedeke I, 17). - Arbeitsexemplar von 2 Germanisten. Durchgehend mit deren  handschriftlichen  Anmerkungen und Korrekturen, teils mit Tinte oder Bleistift.  - Graesse III, 155; Deneke S. 58; Goedeke I, 16. (Abbildung oben - Bestell-Nr. 21462)
 
 

 

GRIMM, Brüder [J. und W.]: Deutsche Sagen. 2 Bände. Berlin, Nicolai 1816-18. XXXVI, 464 S.; XX, 380 S. Teils etwas stockfleckig und mit leichten Feuchtigkeitsspuren. Spätere Halblederbände mit Rückenvergoldung. Ecken etwas bestoßen.

- verkauft -


Erstausgabe der Sammlung von 585 Sagen. "Das Werk ist das Ergebnis einer mehr als zehnjährigen Sammeltätigkeit, die maßgeblich durch den Kontakt der beiden Herausgeber mit Achim von Arnim und Clemens Brentano beeinflusst wurde" (KNLL). Das Material zu den "Sagen" (lokale/ historische) wurde gleichzeitig mit den "Märchen" gesammelt. "Die "Sagen" hatten nicht den gleichen Erfolg wie die Märchen, zu Lebzeiten der Brüder Grimm erschien davon keine Neuauflage. Auch die internationale Verbreitung ist mit dem Siegeszug der Märchen nicht zu vergleichen; durch Ort und Geschichte waren die Sagen doch mehr auf den deutschen Sprachraum beschränkt. Hier allerdings behielt die umfangreiche Sammlung ihren bleibenden Wert. Und hier wurde sie auch insofern fruchtbar, als zahlreiche andere Sammler dem Beispiel der Brüder Grimm folgten und Sagen aus ihren besonderen Landschaftsgebieten zusammentrugen. Dazu gewannen Schriftsteller und Künstler aus diesen Sagen vielfältige Anregungen. Die Grimms schufen ein Werk, das aus unserer Literatur nicht mehr wegzudenken ist." (Gerstner). - Ausst. Kat. Kassel (1960), Nr. 12; Borst 1242. (Abbildung unten - Bestell-Nr. 26699)


 
Bei Interesse nehmen Sie bitte hier Kontakt mit uns auf.

 

Logo VDA Unser Antiquariat ist Mitglied im traditionsreichen Verband der deutschen Antiquare (VDA) und der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB). ILAB Logo