In unserem Online-Katalog finden Sie Erstausgaben, Autographen, Noten, Handschriften uvm.

RIST, J.: Himlische Lieder/Mit sehr lieblichen und anmuthi=/gen von dem fürtrefflichen und weitberühmten H. Johann Schop/wolgesetzeten Melodien/Nunmehr auffs neue wiederum überse=/

Artikelnummer: 22993
1500,00 €
Steuerbetrag
Standardisierter Preis / kg:
  • Seltene Sammelausgabe von Rists populärster Kirchenliedsammlung aufgegliedert in 5 Teilen, die vorher einzeln erschienenen waren. Titelauflage der Ausgabe von 1652. Das Titelkupfer mit dem Porträt des Dichters und des Komponisten die von musizierenden Frauen sowie allegorischen Figuren umgeben sind, wurde von der Ausgabe 1652 übernommen mit dem irreführenden Text "Neue Himlische Lieder". - Johann Rist (1607-67) erlangte als Dichter in seiner Zeit hohe Ehrungen, u.a. wurde er 1644 vom Kaiser mit dem Titel "Poeta laureatus" gekrönt und 1653 erhielt er den Titel eines Kaiserlichen Hofpfalzgrafen. Er schuf 700 Kirchenlieder von denen einige in zeitgenössischen Gesangbüchern Aufnahme fanden. Sein Lied "O Ewigkeit, du Donnerwort" (S. 202) legte Joh. Seb. Bach einer seiner Kirchenkantaten zugrunde. Rist gehört neben Paul Gerhard zum bedeutendsten geistlichen Dichter des Barock. - In der "Zuschrifft" und im "Vorbericht" gibt Rist unter seinem Pseudonym "Der Rüstige" wertvolle Erläuterungen zu der Ausgabe. - Johann Schop (ca. 1590-1667) vertonte mit großem Erfolg die 5 Teile der "Himlischen Lieder". Die Melodien die den 50 Liedern beigegeben sind, sind zweistimmig. - Rist war außerdem einer der ersten bekannten deutschen Violinvirtuosen. - Dünnhaupt 17 VI,4 (nennt 7 Exemplare); RISM B VIII, 1, 306; Goedeke III, 82.
Logo VDA Unser Antiquariat ist Mitglied im traditionsreichen Verband der deutschen Antiquare (VDA) und der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB). ILAB Logo