In unserem Online-Katalog finden Sie Erstausgaben, Autographen, Noten, Handschriften uvm.

FRAUENTASCHENBUCH für das Jahr 1821 von [F.] de la Motte Fouqué. Nürnberg J. L. Schrag [1820] 12 Bl., 9 [von 12] Kupfertafeln, 452 S., 2 Bl., anfangs etwas gebräunt. Halblederband der Zeit, vorderes Rückengelenk gebrochen.

Artikelnummer: 25105
180,00 €
Steuerbetrag
Standardisierter Preis / COM_VIRTUEMART_UNIT_SYMBOL_:
  • Letzter von Fouqué besorgter Jahrgang des Taschenbuchs, das "beliebte Motive aus der Welt der Ritter, Sagen und Gespenster, der christlichen Ikonographie und dem altdt. Familienleben in den verschiedensten Varianten" (Mix, Kalender Nr. 176) brachte. Verschiedene Beiträge von beliebten Autoren wie Willibald Alexis oder Gustav Schwab wurden ergänzt durch solche von schreibenden Frauen wie Louise Brachmann, Konstanze Reinhold und der Frau des Herausgebers, Caroline de la Motte Fouqué. Bemerkenswert ist vor allem die liebevolle Ausstattung die "zu dem bedeutendsten buchkünstlerischen Leistungen der Romantik" (Mix, Kalender Nr. 321) zählte. Das Titelblatt zeigt Jüngling und Frau "die beiden Lichtpunkte, um deren Vereinigung durch die Gluth der Liebe sich das Lied, die Novelle, die Romanze in ewigem Wechsel und doch auch wieder in ewiger Ähnlichkeit herumdreht, der Jüngling mit Rosen, die Jungfrau mit Myrthen bekränzt, er im mannhaften Waffenschmuck, sie in allem Liebreiz sittig geschmückter Unschuld ..." (Lanckoronska-Rümann S. 77). - Goedeke VI, 123, 43.
Logo VDA Unser Antiquariat ist Mitglied im traditionsreichen Verband der deutschen Antiquare (VDA) und der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB). ILAB Logo